Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt voller Atmosphäre

04.12.2017

Es ist die richtige Entscheidung gewesen, den Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt von der Innenstadt auf den Klosterplatz zu verlegen. Die Veranstaltung des Handels- und Gewerbevereins (HGV) gewinnt dadurch wie erhofft enorm an Atmosphäre und Charme.

Es ist die richtige Entscheidung gewesen, den Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt von der Innenstadt auf den Klosterplatz zu verlegen. Die Veranstaltung des Handels- und Gewerbevereins (HGV) gewinnt dadurch wie erhofft enorm an Atmosphäre und Charme.

Es ist die richtige Entscheidung gewesen, den Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt von der Innenstadt auf den Klosterplatz zu verlegen. Die Veranstaltung des Handels- und Gewerbevereins (HGV) gewinnt dadurch wie erhofft enorm an Atmosphäre und Charme.

Das stand schon am frühen Samstagabend fest, als sich Hunderte Besucher auf und um den Klosterplatz und in Maria Rosengarten aufhielten. Und auch am Sonntagnachmittag war der Weihnachtsmarkt überaus rege besucht.

Kompakt standen die Buden beiderseits des Klosterplatzes. Und obwohl an jedem Stand viel Betrieb herrschte, war stets ein gutes Durchkommen gewährleistet. Lichter und Schilder wiesen dem Besucher, der aus Richtung Marktstraße gekommen war, den Weg weiter zum Musikpavillon und zum Kurhaus. Befürchtungen, dieser Teil des Weihnachtsmarktes könnte etwas abgehängt sein, waren unbegründet.

Zwei Besuchermagneten

Auch der Künstlermarkt und die angeschlossene Kaffeestube des Liederkranzes in Maria Rosengarten waren Besuchermagneten. Wobei dort der Andrang am Sonntag etwas größer zu sein schien als am Samstagabend. Neuerlich erwies sich damit die aufwendige Sanierung des Gebäudes wie auch die Anlage des Klosterplatzes als goldrichtig. Bad Wurzach hat dadurch ein Eventzentrum erhalten, das seinesgleichen in der Region sucht.

Zum weihnachtlichen Flair trugen auch die vielen oft liebevoll dekorierten Stände mit ihrem Angebot bei. Dort gab’s auch zu essen und natürlich wärmende Getränke wie Punsch und Glühwein. Letztere waren vor allem am Samstagabend bitter nötig, pfiff dem Besucher doch die meiste Zeit ein kalter Wind um die Ohren. Aufwärmen konnte man sich freilich auch in Maria Rosengarten und in der Bad Wurzach Info, die mit der Moor-Extrem-Ausstellung des Naturschutzzentrums geöffnet hatte.

Auch Raum für Besinnung

Bei allem Trubel kam die Besinnung nicht zu kurz. In St. Verena gab es am Samstagabend einen ökumenischen Gottesdienst, und die beiden Kirchengemeinden boten stündlich Auszeiten in der Hauskapelle an.

Die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit wird den Organisatoren sicherlich aufgefallen sein. Aber bereits heuer war der Weihnachtsmarkt wunderschön und ein voller Erfolg.


Quelle: Schwäbische Zeitung

Bildergalerie Weihnachtsmarkt 2017

Kontakt

Handels- und Gewerbeverein Bad Wurzach e.V.
Breiteweg 13/1
88410 Bad Wurzach

07564 / 4699
07564 / 5390

E-Mail schreiben