Erster Hüttenzauber auf dem Klosterplatz

25.11.2017

Erstmals findet der Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt auf und um den neuen Klosterplatz statt. Termin ist das kommende Wochenende 2. und 3. Dezember. Am Samstag ist der „Hüttenzauber auf dem Klosterplatz“ von 16 bis 22 Uhr, am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Erstmals findet der Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt auf und um den neuen Klosterplatz statt. Termin ist das kommende Wochenende 2. und 3. Dezember. Am Samstag ist der „Hüttenzauber auf dem Klosterplatz“ von 16 bis 22 Uhr, am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. 

Das Programm stellten nun Klaus Michelberger, Werner Binder und Gisela Brodd bei einem Pressegespräch in Maria Rosengarten vor. Der Ort war nicht ohne Hintergedanken gewählt, denn das frisch sanierte ehemalige Frauenkloster wird ebenso in das weihnachtliche Geschehen eingebunden wie die Konzertmuschel und das Kurhaus.

Beginn um 16 Uhr

Beginn des Weihnachtsmarkts, auch das eine Neuerung, ist am Samstag erst um 16 Uhr. Dafür ist abends eine Stunde länger, bis 22 Uhr, geöffnet. „Wir kommen damit dem Wunsch vieler Besucher, vor allem der Eltern, entgegen“, sagt Gisela Brodd. Der Nikolaus kommt um 17 Uhr zur Konzertmuschel und verteilt mit seinen Engeln Hefegebäck.

Auf ein bunt gefächertes Angebot haben die Organisatoren bei den Ständen auf dem Klosterplatz Wert gelegt. Und so muss nicht nur niemand hungrig und durstig nach Hause gehen (es gibt auch ein vegetarisches Angebot), sondern kann sich mit allerlei kleinen Geschenken für die Liebsten oder sich selbst eindecken. Unter anderem wird es Tonsachen, Holzspielzeug, Gestecke und Base-Caps von der Juniorfirma des Salvatorkollegs geben.

Künstlermarkt in Maria Rosengarten

Noch viel mehr kreative Schöpfungen bietet der Künstlermarkt in Maria Rosengarten. 21 Künstler stellen dort aus. „Bei der Auswahl der Anbieter haben wir darauf geachtet, dass diese ortsansässig sind oder zumindest aus der Region kommen“, sagt Gisela Brodd.

Im ehemaligen Frauenkloster richtet der Liederkranz sein beliebtes Weihnachtscafé ein, und die Stadtbibliothek bietet Lesestunden an. In der Hauskapelle laden die Kirchengemeinden der Stadt zur besinnlichen Auszeit ein. Ökumenisch ist auch der Gottesdienst zum Einstieg in die Adventszeit am Samstag ab 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Verena mit dem Kirchen- und dem Jugendchor. Während dieser Feier wird die Musik auf dem Weihnachtsmarkt leiser gedreht.

„Hoher Unterhaltungsfaktor“

Unter anderem von Werkrealschülern geschmückte Christbäume werden den Weg vom Klosterplatz zum Musikpavillon und zum Kurhaus säumen. Die Konzertmuschel ersetzt die bisherige Bühne am Rathaus. „Dort wird es ein durchgehendes Programm mit hohem Unterhaltungsfaktor geben“, verspricht Werner Binder.

Die Jugendmusikschule, der Kirchenchor Ziegelbach, die Seibranzer Greiner-Schwestern mit Irish Dance, Dorith Strobels Akkordeon-Ensemble, Harald und Linda Kink mit ihren Drehorgeln, die Alphornbbläser aus Albers und die Bläsergruppe aus Haidgau werden auftreten.

„Weihnachda auf Schwäbisch“

Im Kurhaus gibt’s am Samstag ab 20 Uhr „Weihnachda auf Schwäbisch“ mit Barny Bitterwolf und Edi Graf. „Keine Konkurrenz zum Weihnachtsmarkt, sondern perfekte Ergänzung“, freut sich Michelberger auf den Auftritt der beiden Künstler. Für die Veranstaltung hat sich bereits ein Bus aus Stuttgart mit Bitterwolf-Fans angekündigt. Der Vorverkauf läuft in der Bad Wurzach Info.

Am Sonntagnachmittag ist der Kurhaussaal sicherlich fest in Kinderhand. Das Kasperle der Freien Spielstube Immenstadt geht dann um 14 und 16 Uhr auf Wildschweinjagd, weil die Tiere Gretels Garten verwüstet haben. Der Eintritt kostet 4,50 Euro.

„Kompakt mit kurzen Wegen“

„Wir glauben, dass uns ein rundum stimmiges Konzept gelungen ist, kompakt mit kurzen Wegen“, sagt Klaus Michelberger, der aber auch schon noch weiter nach vorne blickt: „Das eine oder andere werden wir dann im nächsten Jahr aber sicher noch optimieren. Darum freuen wir uns auch über Rückmeldungen der Besucher.“
Für die Marktbesucher stehen durch den Umzug auf den Klosterplatz auch die Toilettenanlagen im Kurhaus und in Maria Rosengarten zur Verfügung. Die Feuerwehr sichert mit ihren Fahrzeugen Eingänge ab und hält bei den Buden Nachtwache.

Expertise von außen

Veranstalter des Weihnachtsmarkts ist der Handels- und Gewerbeverein (HGV). Im Organisationsteam ist er mit Michelberger, Binder, Karl-Heinz Buschle und Jacqueline Franke-Lang vertreten. Mit Gisela Brodd und Diana Schwarz holte sich der HGV zwei externe „Kreativköpfe“ ins Team. Und auch der langjährige Bauhofleiter Karl Mayer brachte seine große Erfahrung mit ein.


Ein Video zum Hüttenzauber auf dem Klosterplatz gibt’s online unterschwaebische.de/bw-zauber

Das vollständige Programm gibt es hier >>>.



Quelle: Schwäbische Zeitung

Kontakt

Handels- und Gewerbeverein Bad Wurzach e.V.
Breiteweg 13/1
88410 Bad Wurzach

07564 / 4699
07564 / 5390

E-Mail schreiben